Seitenanfang

Inhalt:

MUSEUM TOTAL
Linzer Museumstage

19. bis 22. März 2015

1 Ticket – 9 Museen – 4 Tage
total einladend, total spannend total günstig!

MUSEUM TOTAL heißt es, wenn neun Linzer Museen nach der erfolgreichen Premiere des Vorjahres zum zweiten Mal gemeinsam zu einem „verlängerten Museumswochenende“ einladen.
Um nur € 8 stehen neben spannenden Ausstellungen vielfältige Führungen, Workshops und Sonderveranstaltungen auf dem Programm.
Ars Electronica Center, Biologiezentrum, Landesgalerie, LENTOS, NORDICO,
OÖ Kulturquartier, Schlossmuseum, StifterHaus und voestalpine Stahlwelt – sie alle sind dabei und freuen sich, Jung und Alt, „museale NeueinsteigerInnen“ und geübte MuseumsfreundInnen zur zweiten Auflage von MUSEUM TOTAL zu begrüßen.

Ticketpreis:
€ 8 Euro / Person
€ 4 / Kind bis 14 Jahre
Tickets erhältlich ab Veranstaltungsstart in den beteiligten Museen.
www.museum-total.at


Programm im NORDICO

  • DONNERSTAG, 19. MÄRZ
    geöffnet von 10–21Uhr
    18–19 Uhr
    Führung durch die Ausstellungen Kunstgenuss Essen und 100% Linz
     
  • FREITAG, 20. MÄRZ
    geöffnet von 10–18 Uhr
    15–16 Uhr
    Führung durch die Ausstellungen Kunstgenuss Essen und 100% Linz
     
  • SAMSTAG, 21. MÄRZ
    geöffnet von 10–18 Uhr
    14–16 Uhr 
    Betreute Kinderstation im Linzer Zimmer: Wer schnuppert Gewürze und deckt den Tisch?

    16–20 Uhr 
    Linz auf der Zunge: Guerillawalk spezial, Oliver Hangl feat. Georg Reyer und Philipp Braun
    Funkkopfhörer-Spaziergang durch Linz mit Stopps bei kulinarischen Fast und Slow Food Vertretern
    Teilnahmegebühr 12 Euro, Anmeldung erforderlich unter T 0732 7070 (Teleservice Center der Stadt Linz)
    Foto: Oliver Hangl und Helmut Prochart
     
  • SONNTAG, 22. MÄRZ
    geöffnet von 10–18 Uhr
    15–16 Uhr
    Führung durch die Ausstellungen Kunstgenuss Essen und 100% Linz
Teilen: auf Facebook veröffentlichen (neues Fenster) Auf Twitter veröffentlichen (neues Fenster) Auf Google Plus veröffentlichen (neues Fenster) auf Digg veröffentlichen (neues Fenster)
background image:

Foto: © Norbert Artner