Seitenanfang

Inhalt:

Die Sammlung – eine Geschichte mit Zukunft

Die reichhaltige Sammlung des NORDICO setzt sich aus der Kunstsammlung, der stadthistorischen und der archäologischen Sammlung zusammen. Die Kunstsammlung mit rund 1.800 Gemälden, 4.000 gemischten Blättern und 1.800 Porträts weist starke inhaltliche Bezüge zur Stadt Linz auf, hat aber auch internationale Bedeutung. Ferner umfasst sie eine Druckgrafiksammlung mit ca. 8.000 Blättern, die topografische Sammlung mit ca. 3.000 Ansichten von Linz und eine umfangreiche Fotosammlung (Daguerreotypien, historische Ansichten von Linz).

Zur Kunstsammlung zählen darüber hinaus auch jene Werke, die im Laufe der Jahre vom Kunstbeirat der Stadt Linz erworben wurden. Seit 1993 ernennt die Stadt Linz alle zwei Jahre ein KuratorInnenduo, mit dessen Hilfe sie ihre Kunstsammlung erweitert. Diese Ankäufe gehen in den Stand der NORDICO Bestände über und werden im Stadtmuseum ausgestellt.

Einen weiteren wichtigen Bestandteil bildet die stadthistorische Sammlung, die Objekte der Handwerks- und Handelsgeschichte, Uhren, Textilien, diverse Objekte der politischen Geschichte und der Volkskunde, Nachlässe, etc. beinhaltet.

Archäologische Sammlung

Die archäologische Sammlung des NORDICO wurde 2017 als Dauerleihgabe an das OÖ. Landesmuseum übergeben. Die Sammlung besteht aus jenen Objekten, die bei verschiedensten Grabungen geborgen werden konnten. Darunter befinden sich international bedeutende Funde der Gräberfelder aus der Bronze- und Hallstattzeit, der römischen Antike und der Bayernzeit sowie der einzigartige "Keltenschatz" von Gründberg. Das Hauptaugenmerk der Grabungen der letzten Jahre lag auf der Keplerwiese beim Linzer Schloss.

Publikation Linzer Archäologische Forschungen (PDF, 171 KB)

Publikationen Linzer Archäologische Forschungen Sonderhefte (PDF, 174 KB)

Aktuell bietet die Ausstellung 100% Linz. Kaleidoskop einer Stadt mit hunderten Exponaten aus der hauseigenen Sammlung einer breiten Querschnitt durch die Sammlungsbestände des NORDICO. Die Objekte der Sammlung bilden aber eine wichtige Basis für unsere Wechselausstellungen. Wir sind sehr darum bemüht, die hauseigenen Exponate in die temporären Schauen einzuflechten, um einen möglichst guten Einblick in die Bandbreite unserer Sammlungen zu liefern.

background image:

Foto: © Norbert Artner