Seitenanfang

VOM KELTENSCHATZ ZUM FRÜHEN LINZE

8. Februar bis 20. Mai 2013

Seit einem Vierteljahrhundert steht Linz im Blickpunkt der Archäologie. Alljährlich finden Ausgrabungen auf dem Schlossberg im Bereich der Keplerwiese statt. Die Bemühungen der Forscher zielen darauf ab, die frühen Siedlungsphasen zu erhellen. Ein mühsamer Prozess, da die erwünschten schriftlichen Nachrichten fehlen.

Angewiesen auf die Funde müssen diese zum Sprechen gebracht werden. So gelang es, ein zeitliches Gerüst für das späte 1. Jahrtausend v. Chr. und die ersten 5 Jahrhunderte n. Chr. zu erarbeiten.

Schlüsselstellungen in der Entwicklung des „keltischen“ Lentia nehmen die Höhenbefestigungen Frein- und Gründberg ein. Letzterer ist durch den „Keltenschatz“ – Geräte, Werkzeuge und Waffen aus qualitativ hochwertigem Stahl – aus der Zeit um 100 v. Chr. berühmt geworden. In der Ebene war es die Großsiedlung von Hörsching-Neubau, wo bedeutende Funde entdeckt wurden. Nicht weniger spektakuläre Fundstücke erzählen von Nutzung und Bedeutung des frührömischen Linz, des antiken Lentia. Den Schwerpunkt bildet ein vollständig erhaltenes Inventar aus einem Erdkeller, der in natürlicher Größe für die Ausstellung rekonstruiert wurde. Mit einem völlig unerwarteten Ergebnis haben SpezialistInnen die frührömische Geschichte von Linz bereichert. Das antike Lentia stand damals mit fernen Provinzen in Verbindung und bezog von dort Waren.

Schließlich gelang es, auch für die Zeit des 4./5. Jahrhunderts und das anbrechende Mittelalter konkrete Fakten namhaft zu machen. Die bislang „dunklen“ Jahrhunderte werden allmählich erhellt, das frühe Linze beginnt Konturen zu erhalten.

Kuratoren: Erwin M. Ruprechtsberger, Otto H. Urban

Begleitband

Katalog CoverZur Ausstellung erscheint der Begleitband:
Vom Keltenschatz zum frühen Linze, LAF 43, Linz 2013
Erwin M. Ruprechtsberger / Otto H. Urban (Hg.)


Katalog online im NORDICO Shop bestellen

Krone Familientage

Logo Kronen ZeitungAm So 24. Februar, So 24. März und Do 9. Mai, den Krone Familientagen, besucht die ganze Familie die Ausstellung bei freiem Eintritt. Inkludiert ist eine einstündige Familienführung um 15 Uhr.

Veranstaltungen

Do 7. Februar, 19 Uhr
Eröffnung

Do 4. April, 19 Uhr
Vortrag: Neue Forschungsergebnisse aus dem Linzer Raum
mit Erwin M. Ruprechtsberger und Otto H. Urban
Anmeldung erbeten unter T 0732 7070 (Teleservice Center der Stadt Linz)

Führungen

Immer donnerstags, 18 Uhr

Immer sonntags, 15 Uhr
Familienführung

Do 14. Februar, 18 Uhr
Kuratorenführung mit Erwin M. Ruprechtsberger

Dauer 1 Stunde, € 3,- zuzügl. Eintritt. Keine Anmeldung erforderlich.

Kinder & Familie

Comicfigur Kleiner Kelte (c) Kurt LacknerIn der Ausstellung gibt es einen kleinen Parcours für Kinder. Mehrere Angreif-Stationen machen die Zeit der Kelten und Römer erlebbar und das Thema Archäologie sprichwörtlich begreifbar.
Eine Comicfigur, ein kleiner Kelte, begleitet die Kinder von Raum zu Raum, erklärt einzelne Themenbereiche in kindgerechter Sprache und gibt Hinweise, was die Kinder bei den einzelnen Stationen entdecken oder tun können:
Von der Herstellung einer eigenen Gewandnadel (Fibel), die mit nach Hause genommen werden kann, über eine Sandkiste, in der Fundobjekte versteckt sind, die eigenhändig ausgegraben werden müssen, bis zu Knochen eines Tierskeletts, anhand derer enträtselt werden soll, um welches Tier es sich handelt. Und vieles mehr!

SeniorInnentag

Während der Ausstellung ist dienstags ab 15 Uhr der Eintritt für SeniorInnen frei.

background image:

© Foto: Norbert Artner