Zum Hauptinhalt springen

Berüh­run­gen, Begegnungen
Alfred Kubin und die Künst­le­rin­nen Emmy Hae­se­le, Cla­ra Sie­wert und Mar­gret Bilger

bis

Die Aus­stel­lung prä­sen­tiert Zeich­nun­gen von Alfred Kubin, Mar­gret Bil­ger, Emmy Hae­se­le und Cla­ra Sie­wert. Im Ver­gleich der ein­zel­nen künst­le­ri­schen Posi­tio­nen zei­gen sich indi­vi­du­el­le Umset­zun­gen von rol­len­spe­zi­fi­schen Sujets, Natur­dar­stel­lun­gen und Ver­gäng­lich­keits- und Todes­the­men.
Die Neue Gale­rie der Stadt Linz, die Vor­gän­ger­in­sti­tu­ti­on des Lentos Kunst­mu­se­ums, wur­de 1947 mit einer Alfred- Kubin“-Schau eröff­net. Für das neu­ge­grün­de­te Muse­um wur­den bereits im ers­ten Jahr des Bestehens Wer­ke von Kubin, Mar­gret Bil­ger und Cla­ra Sie­wert erworben.


Alfred Kubin war spä­tes­tens seit der Her­aus­ga­be der Weber-Map­pe“ 1903 und sei­nes Romans Die ande­re Sei­te“ (1909), der in vie­le Spra­chen über­setzt wur­de, ein renom­mier­ter Künst­ler. Seit 1906 leb­te er mit sei­ner Frau Hed­wig zurück­ge­zo­gen in einem klei­nen Refu­gi­um in Zwick­ledt bei Wern­stein am Inn. Er stand mit berühm­ten Zeit­ge­nos­sen, wie u.a. Her­mann Hes­se, Tho­mas Mann und Franz Kaf­ka, mit Freun­den und Künstlerkolleg*innen, wie Emmy Hae­se­le und Mar­gret Bil­ger, in regem Brief­kon­takt, um – wie er selbst schrieb – den Anschluss an die Welt“ auf­recht zu erhalten.

Mar­gret Bil­ger schätz­te den Künst­ler aus Zwick­ledt als Men­tor, der sie in ihrem Schaf­fen mit guten Rat­schlä­gen und wohl­wol­len­den Wor­ten unter­stütz­te. Zu der Zeich­ne­rin Emmy Hae­se­le ent­wi­ckel­te Kubin zu Beginn der 1930er Jah­re eine inti­me Bezie­hung, die über meh­re­re Jah­re andau­er­te und eben­falls zu wech­sel­sei­ti­ger künst­le­ri­scher Inspi­ra­ti­on führ­te. Cla­ra Sie­wert und Kubin haben sich ver­mut­lich nicht per­sön­lich ken­nen gelernt. Im künst­le­ri­schen Ver­gleich wer­den jedoch die moti­vi­schen Par­al­le­len beson­ders evident.

Brie­fe der betei­lig­ten Künstler*innen, wert­vol­le, mit Wid­mungs­zeich­nun­gen Kubins ver­se­he­ne Bücher aus dem Besitz Wolf­gang Gur­litts sowie Foto- und Ton­do­ku­men­te ver­mit­teln neben bedeu­ten­den Gra­fi­ken aus den Samm­lun­gen des Lentos Kunst­mu­se­ums, des Nordico Muse­ums der Stadt Linz sowie aus dem Besitz des OÖ. Lan­des­mu­se­ums, des Kunst­fo­rums Ost­deut­sche Gale­rie, Regens­burg und aus Pri­vat­be­sitz ein viel­sei­ti­ges Bild des Magi­ers von Zwick­ledt“ und sei­ner Zeit­ge­nös­sin­nen Mar­gret Bil­ger, Emmy Hae­se­le und Cla­ra Siewert.

Kura­to­rin: Bri­git­te Reutner

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu