Zum Hauptinhalt springen

Wege zum Glück
Linz neu­ge­dacht und selbstgemacht

bis
  • Ausstellungsansicht, Wege zum Glück. Linz neugedacht und selbstgemacht, 2017
  • Ausstellungsansicht, Wege zum Glück. Linz neugedacht und selbstgemacht, 2017
  • Ausstellungsansicht, Wege zum Glück. Linz neugedacht und selbstgemacht, 2017
  • Ausstellungsansicht, Wege zum Glück. Linz neugedacht und selbstgemacht, 2017

Es tut sich was in der Stadt. Neu­gier­de liegt in der Luft und Sehn­sucht nach Ver­än­de­rung ist spür­bar. Wesent­li­che Fra­gen ste­hen im Raum: Wohin wol­len wir gehen? Was ist alles mög­lich? Wel­che Wer­te zeich­nen eine lebens­wer­te Stadt aus? Was macht uns eigent­lich glück­lich? Kön­nen wir unser Glück selbst machen?


Die Schau Wege zum Glück greift die­se Fra­gen auf und stellt Neudenker*innen und Selbermacher*innen am Puls der Zeit vor: Rund 35 Pro­jek­te erzäh­len von Nach­bar­schaft, Gemein­schaft, nach­hal­ti­ger Ernäh­rung, inter­dis­zi­pli­nä­rer Nut­zung des urba­nen Raums, Inno­va­ti­on und Selbst­er­mäch­ti­gung. Die Stadt wird zum Expe­ri­men­tier­feld, aus Eigen­an­trieb ent­steht Viel­falt. Der Fokus liegt dabei klar auf Linz, es kom­men aber auch Bewohner*innen ande­rer Städ­te zu Wort.

Das Nordico lädt im Rah­men der Aus­stel­lung mit einem umfang­rei­chen Ver­an­stal­tungs­pro­gramm zum Mit­ma­chen ein: Ein open lab ist Begeg­nungs­raum und Expe­ri­ment, bei Stadt­spa­zier­gän­gen und Work­shops wer­den urba­ne Gemein­schaf­ten erleb­bar. Im Ide­al­fall ent­ste­hen neue Denk­an­stö­ße, Netz­wer­ke und Com­mu­nities: Stadt sel­ber machen ist das Mot­to. Im Lin­zer Zim­mer ist ein Aus­stel­lungs­bei­trag der Sieb­druck­werk­statt Moni­ka Pich­ler der Kunst­uni­ver­si­tät Linz zum The­ma Glücks­or­te zu sehen. Der Bei­trag der Stu­die­ren­den ver­führt dazu sich selbst auf die Suche nach dem Glück zu machen.

Am Vor­platz laden ein offe­ner Bücher­schrank und ein Kost-Nix-Laden zum Neh­men und Geben ein, außer­dem gibt es eine Rad­ser­vice-Sta­ti­on für alle Radfahrer*innen.

Fol­gen­de Pro­jek­te und Initia­ti­ven wer­den im Rah­men der Aus­stel­lung vor­ge­stellt: Bike­kit­chen Linz / City of Respect / Egon-Hoff­mann-Haus / Ein­kaufs­ge­mein­schaft Linz / Food­s­haring / Frag­Ne­ben­an / Franck Kistl / frau­kla­rer / Hut & Stiel / Kama Linz / Leisen­hof­gärt­ne­rei / Lin­zer Lern­ta­fel / Lin­zer­Bie­ne / luft*raum / migra­re / More: Zei­chen­work­shop / Näh­kü­che / Neue Nach­barn / Ote­lo / Pap­p­lab / Pum­pi­pum­pe / Raub­dru­cke­rin / Raum_​Wagen / Raum­schiff / Salon Fran­zis­ka / Schwarz­wald­gold / Soma Linz & Café Soma / Tur­mere­mit im Lin­zer Mari­en­dom / quer­denk­raum® / Velo­drom Linz / Voll­pen­si­on / Willy*Fred / Zquetsch­tn Zwetschkn 

Kura­to­rin, Idee, Kon­zept: Klau­dia Kreslehner

Archi­tek­tur: mia2/​ARCHITEKTUR, Mit­ar­beit Nina Bammer

Vide­os

Wege zum Glück. Linz neugedacht und selbstgemacht

Wege zum Glück – FragNebenan

Wege zum Glück – Hut & Stil

Wege zum Glück – Neue Nachbarn

Wege zum Glück – Raumschiff

Wege zum Glück – Otelo

Wege zum Glück – Raumwagen

Wege zum Glück – SOMA

Wege zum Glück – Willy*Fred

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu