Zum Hauptinhalt springen

Pres­se­mit­tei­lung: Aus­stel­lung Der jun­ge Hit­ler“ nur noch bis 31.10. zu sehen

Die Ausstellung „Der Junge Hitler. Prägende Jahre eines Diktators 1889 – 1914“ ist noch bis einschließlich 31. Oktober im Nordico Stadtmuseum Linz zu sehen. Im letzten Ausstellungsmonat widmen sich die multimediale Performance Mind-Crossing Walking Act 2021 und ein spannender Vortrag zur Hitler-Biographie mit Historiker Roman Sandgruber und Nordico Leiterin Andrea Bina nochmals dem zeitgeschichtlich brisanten Thema.

Adolf Hitler verbringt seine ersten 24 Lebensjahre in Österreich – im Innviertel, in Linz und in Wien. Die Ausstellung im Nordico Stadtmuseum präsentiert in Form einer Parallelerzählung die Biografie Adolf Hitlers in den Jahren von 1889 bis 1914 und befasst sich mit den politischen Strömungen dieser Epoche. Gefragt wird dabei vor allem nach den Anfängen: Woher kommen Nationalismus und Militarismus, Rassen-hass und Antisemitismus? Wie weit sind sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Gesellschaft verankert, ehe der Erste Weltkrieg ausbricht? Wie prägen sie die Jugend Adolf Hitlers und seiner Zeitgenossen? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Schau „Der Junge Hitler. Prägende Jahre eines Diktators 1889 – 1914“.


Gleich zwei Veranstaltungen im Oktober bieten dem interessierten Publikum die Möglichkeit noch tiefer in die Zeitgeschichte und persönliche Biographie Hitlers einzutauchen. Historiker Roman Sandgruber, der den spektakulären Fund von 31 Briefen, die Adolf Hitlers Vater an den Welser Straßenmeister Josef Radlegger geschrieben hat, zum Anlass nahm, um in seinem kürzlich veröffentlichten Buch „Hitlers Vater. Wie der Sohn zum Diktator wurde“ neues Licht auf die Jugendjahre Hitlers in Oberösterreich zu werfen, gibt am 14. Oktober in einem Gespräch mit Nordico Leiterin Andrea Bina Einblick in seine aktuelle Forschung.


In der multimedialen Performance „Mind-Crossing Walking Act 2021“, die am 15.Oktober stattfindet, konfrontieren die Künstler*innen Tal Gur (ISR) und Jasmin Avissar (ISR) auf poetische Weise mit Themen die durch die Ausstellung an die Oberfläche gebracht werden. Eine Gelegenheit um auf dem Weg vom Nordico zum Lentos den Stadtraum aus einer neuen Perspektive zu erfahren. Am Folgetag wird den Teilnehmer*innen außerdem die Möglichkeit geboten an einem Workshop inkl. Frühstück teilzunehmen und die Performance gemeinsam zur reflektieren.


Die Ausstellung „Der Junge Hitler. Prägende Jahre eines Diktators 1889 – 1914“ kann noch bis einschließlich 31.10. im Nordico Stadtmuseum Linz besucht werden.

Termine

Hitlers Vater. Wie der Sohn zum Diktator wurde. Vortrag und Gespräch mit Roman Sandgruber und Andrea Bina
14.10.2021, 18:00-19:00 Uhr
Nordico Leiterin Andrea Bina spricht mit Historiker Roman Sandgruber über seinen spektakuläreren Quellenfund: ein Bündel von 31 Briefen, die Adolf Hitlers Vater an den Welser Straßenmeister Josef Radlegger geschrieben hat und die auf einem Dachboden über die NS-Zeit hinweggerettet werden konnten.
Mehr Infos hier


Mind-Crossing Walking Act 2021 & Workshop
15.10. Performance, 15:00-17:00
16.10. Workshop inkl. Frühstück, 11:00-16:00
Tal Gur (ISR) und Jasmin Avissar (ISR) konfrontieren sich und die Themen, die durch die Ausstellung „Der junge Hitler“ an die Oberfläche gebracht werden. Eine multimediale Performance aus Tanz, Musik und Theater erzählt Tal Gurs eigene, vom Holocaust geprägte Familiengeschichte. Die Teilnehmer*innen der Performance begegnen dieser auf einer gemeinsamen Erkundung des Stadtraumes zwischen Nordico und Lentos. Reflexion des gemeinsam Erlebten am nächsten Tag bei einem Workshop inkl. Frühstück.
Mehr Infos hier

Bilder
Ausstellungsansicht, Der junge Hitler, 2021
Nordico Stadtmuseum Linz
Foto: Norbert Artner
Herunterladen
Quellenfund, 31 Briefe von Hitlers Vater, erstmals im Nordico Stadtmuseum Linz ausgestellt, 2021
Nordico Stadtmuseum Linz
Foto: Norbert Artner
Herunterladen
Mind-Crossing 2021
Foto: Violetta Wakolbinger
Herunterladen

Kontakt

Clarissa Ujvari, BA
Presse und Web
clarissa.ujvari@lentos.at
+43 732 7070 3603

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu