Zum Hauptinhalt springen

Linz auf Sommerfrische
Naherholung im Mühlviertel und Salzkammergut

bis
  • Norbert Artner, Hallstatt Revisited I, 2023
  • Leopold Lahner, Am Badesteg im Salzkammergut (coloriert), um 1930

Die Aus­stel­lung geht dem Phä­no­men Som­mer­fri­sche nach und unter­sucht Plät­ze, die der Stadt­be­völ­ke­rung Raum zur Erho­lung bie­ten. Die­se sind in den frü­hes­ten Som­mer­fri­schen um 1850 der Lin­zer Fami­lie Schwa­benau in Eben­see und Ischl bis in die Gegen­wart des slow tou­rism“ zu fin­den. Der von Betrie­ben orga­ni­sier­te Auf­ent­halt in Erho­lungs­hei­men wird eben­so the­ma­ti­siert wie ent­span­nen­de Wan­de­run­gen ent­lang des Gra­nit­wan­der­wegs im Mühl­vier­tel. Sich ver­än­dern­de Fort­be­we­gungs­mit­tel von der Pfer­de­ei­sen­bahn über das Auto bis zum Fahr­rad füh­ren die Stadt­be­völ­ke­rung in länd­li­che Gegenden.


Künstler*innen wie Adal­bert Stif­ter, Kle­mens Brosch und Hele­ne Clo­di-Tit­ze ent­de­cken und beschrei­ben in ihren Wer­ken die Beson­der­hei­ten die­ser Orte. In einer Koope­ra­ti­on mit der Kunst­uni­ver­si­tät Linz und dem Alpen­ver­ein Sek­ti­on Linz wer­den Bei­spie­le aus dem Mühl­vier­tel vorgestellt.

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu