Zum Hauptinhalt springen

Linz auf Sommerfrische
Naherholung im Mühlviertel und Salzkammergut

bis
  • Schild Privat Zimmer, um 1970
  • Unbekannt, Schwan „Bad Ischl“, um 1970
  • Hochland Mühlviertel – Oberösterreich, Rot-Weiss-Werbung (Ausschnitt), um 1955
  • H. V. Haslach, Gmunden Esplanade mit Musikpavillon, Karte, 1900

Die Rei­se in die Som­mer­fri­sche führt von Linz aus ins nahe gele­ge­ne Mühl­vier­tel und ins Salz­kam­mer­gut. Zwei unter­schied­li­che Regio­nen, die sich ide­al für einen Auf­ent­halt in der Frisch“ eig­nen. Abhän­gig von den jewei­li­gen Fort­be­we­gungs­mit­teln (Kut­sche, Pfer­de­ei­sen­bahn, Eisen­bahn, Schiff, Auto) kann das Erho­lungs­ge­biet gemäch­lich oder schnell erreicht wer­den. Auch die Auf­ent­halts­dau­er vari­iert zwi­schen meh­re­ren Wochen, wie aus leb­haf­ten Beschrei­bun­gen zu erfah­ren ist, oder eini­gen Tagen. Ziel ist es, der Hit­ze der Stadt zu ent­flie­hen und sich den Rei­zen der Land­schaft hin­zu­ge­ben. Ob im hüge­li­gen, wald­rei­chen Mühl­vier­tel mit Heil­quel­len und Burg­rui­nen oder im seen­rei­chen, gebir­gi­gen Salz­kam­mer­gut mit nost­al­gi­scher Ver­gan­gen­heit. Bei­de Regio­nen erfül­len die Sehn­sucht nach Erholung.


Mit­tels Bild­ma­te­ri­al und Kunst­wer­ken, die größ­ten­teils aus den Samm­lun­gen des Nordico Stadt­mu­se­um und Lentos Kunst­mu­se­um stam­men, sowie his­to­ri­schen und aktu­el­len Video- und Audio­auf­nah­men, the­ma­ti­siert die Aus­stel­lung das Phä­no­men Som­mer­fri­sche in sei­nen unter­schied­lichs­ten Facetten.


Ergänzt wird sie um zeit­ge­nös­si­sche Posi­tio­nen, die sich aus der Koope­ra­ti­on zwi­schen Kunst­uni­ver­si­tät Linz und Alpen­ver­ein Linz, der heu­er sein 150-Jahr-Jubi­lä­um fei­ert, entwickelten.

Kura­to­rin­nen: Andrea Bina, Michae­la Nagl, Lisa Schmidt

Aus­stel­lungs­ar­chi­tek­tur: Tho­mas Pauli

Mit Werken von:

Franz Josef Alten­burg, Chris Altha­ler, Nor­bert Art­ner, Chris­ti­an Lud­wig Atter­see, Her­bert Bay­er, Heinz Bitzan, Carl Blu­mau­er, Hein­rich Böh­ler, Eva Bosch, Katha­ri­na Brandl, Diet­mar Brehm, Kle­mens Brosch, Hele­ne Clo­di- Tit­ze, Gun­ter Damisch, Inge Dick, Albrecht Dun­zen­dor­fer, Tho­mas Ender, Lisl Engels, Mar­git Feye­rer- Fleisch­and­erl, Mel­chi­or Fritsch, Fritz Fröh­lich, Bern­hard Fuchs, Gre­gor Graf, Hugo Grien­ber­ger, Ursu­la Gutt­mann, Lud­wig Haa­se, Nico­la Hackl-Has­lin­ger, Josef Haf­ner, Elli Hai­din­ger-Für­böck, Otto Hainzl, Hauenschild/​Ritter, Karl Hauk, Karl Hayd, Johann Hazod, Egon Hof­mann-Linz, Edgar Honet­schlä­ger, Ber­na­det­te Huber, Gus­tav Klimt, Hanns Kobin­ger, Sophie Koko, Augus­te Kron­heim, Peter Kubo­vs­ky, Maria Lass­nig, Andrea Leh­mann, Dani­el Lei­den­frost, Anton Lutz, Mat­thi­as May, Oswald Miedl, Doris Miedl- Pis­ecky, Ger­lin­de Mie­sen­böck, Hans Gös­ta Nagl, Fran­çois de Nau­mann, Micha­el Neu­mül­ler, Kurt Ohn­sorg, Ste­fan Olàh, Mar­git Pal­me, Tho­mas Pau­li, Hans Poll­ack, Johann Razin­ger, Rudolf Němec, Rosa Sche­rer, Max Schla­ger, Emi­lie Schleiss- Siman­dl, Josef Schnet­zer, Juli­us Schnorr von Carol­s­feld, Aga­the Schwa­benau, Anto­nie Schwa­benau, Rena­te Schwar­zer, Juli­us Sei­del, Isa Stein, Tho­mas Stimm, Inge­borg Stro­bl, Inge Thal­ler, Ger­hard Trumler, Edu­ard Uhlik, Vio­let­ta Wakol­bin­ger, Bibia­na Weber, Hans Wöhrl, Franz Zülow

Stu­die­ren­de der Kunst­uni­ver­si­tät Linz (Abtei­lung Künst­le­ri­sche Wis­sens­prak­ti­ken Lehr­be­auf­trag­te Gud­run Wal­len­böck) im Rah­men der Koope­ra­ti­on mit dem Alpen­ver­ein Linz (i. V. Gott­fried Sei­sen­ba­cher) zu sei­nem 150-jäh­ri­gen Jubi­lä­um: Poli­na Afan­asy­e­va, Car­lot­ta Zoe Bor­cher­ding, Robert Hin­ta, Julia Hög­lin­ger, Andrea Hörnd­ler / Han­nes Wizany, Mario Moder, Maxi­mi­li­an Nie­de­rer, Dana Patsch

Date Titel Time
Sa 08.06Füh­rung in Öster­rei­chi­scher Gebär­den­spra­che (ÖGS) durch Linz auf Sommerfrische”

Füh­run­gen mit Gebär­den­sprach­dol­met­sche­rin in Öster­rei­chi­scher Gebär­den­spra­che (ÖGS). Dau­er 1 Stun­de. Frei für Per­so­nen mit Hör­be­ein­träch­ti­gung. Kei­ne Anmel­dung erforderlich.

16:00–17:00
Do 20.06Wir öff­nen die Box Berg Heil“? – über die Ver­stri­ckun­gen des Öster­rei­chi­schen Alpen­ver­eins in Anti­se­mi­tis­mus und Nationalsozialismus

Bereits 1924 wur­de die Sek­ti­on Donau­land, die vor­nehm­lich jüdi­sche Mit­glie­der hat­te, vom dama­li­gen Deut­schen und Öster­rei­chi­schen Alpen­ver­ein (DuOeAV) aus­ge­schlos­sen. Damit hat­te der Alpen­ver­ein eine Vor­rei­ter­rol­le in der Aus­gren­zung der Juden und Jüdin­nen. In die­ser Gesprächs­run­de beschäf­ti­gen wir uns auch anhand von zeit­ge­nös­si­schen Quel­len mit die­ser Geschich­te und befra­gen, was sie mit dem Alpen­ver­ein heu­te zu tun hat. Mit Nico­le Slu­petz­ky, His­to­ri­ke­rin und Vize­prä­si­den­tin des Öster­rei­chi­schen Alpen­ver­eins | Kos­ten: nur Muse­ums­ein­tritt | Kei­ne Anmel­dung erforderlich

19:00–20:00
Fr 21.06Wan­de­rung: Pfer­de­ei­sen­bahn Sum­mer­au – Kerschbaum

Wan­de­rung mit Gott­fried Sei­sen­ba­cher (Vize­prä­si­dent Alpen­ver­ein Linz), inkl. Besuch des Pfer­de­ei­sen­bahn Muse­ums (11.00 Füh­rung und Fahrt mit dem Luxus­pfer­de­wa­gen Han­ni­bal, € 9,50 p. P.), Ein­kehr im Gast­haus zur Pfer­de­ei­sen­bahn | Treff­punkt: 8.00 Haupt­bahn­hof Linz, Gleis 1, Sum­mer­au­er Bahn | Koope­ra­ti­on mit dem Alpen­ver­ein Linz | Platz­re­ser­vie­rung unter +43 732 7070 1912 oder via Kon­takt­for­mu­lar erforderlich.

08:00–16:00
Fr 28.06Wan­de­rung: Kirchschlag

Wan­de­rung mit Gemein­de­rä­tin Sig­rid Pram­mer und Archi­tekt Chris­toph Wei­din­ger zur Som­mer­fri­sche-Archi­tek­tur in Kirch­schlag, Ein­kehr in der Stif­ter-Vil­la | Treff­punkt: 13.00 Bus­hal­te­stel­le Linz/​Donau, Unte­re Donau­län­de | Koope­ra­ti­on mit der Gemein­de Kirch­schlag | Platz­re­ser­vie­rung unter +43 732 7070 1912 oder via Kon­takt­for­mu­lar erforderlich.

13:00–18:00
Fr 19.07Exkur­si­on: Will­kom­men im Hotel Aus­tria Muse­um der Stadt Bad Ischl

Die Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin Her­ta Neiß führt durch die von ihr und dem His­to­ri­ker Micha­el John kura­tier­te Aus­stel­lung über die Geschich­te der Som­mer­fri­sche im Salz­kam­mer­gut. Treff­punkt: Kas­se Muse­um der Stadt Bad Ischl, Espla­na­de 10, 4820 Bad Ischl Ein­tritt frei und Füh­rung kos­ten­los Anmel­dung erforderlich*

11:15–12:15
Alle Veranstaltungen sehen

Publikation

Zur Aus­stel­lung erscheint ein reich bebil­der­ter Kata­log im Ver­lag Anton Pus­tet, Salz­burg mit Text­bei­trä­gen von Andrea Bina, Niko­laus Ben­ke, Ber­told Ecker, Tobi­as Hag­leit­ner, Klau­dia Kres­leh­ner, Mar­ga­re­ta Moser, Michae­la Nagl, Her­ta Neiß, Eli­sa­beth Nowak-Thal­ler, Tho­mas Pau­li, Johan­na Rachin­ger, Lisa Schmidt, Mar­tin Sturm und Georg Wil­bertz.
232 Sei­ten, € 34


In Kür­ze erhält­lich im Online-Shop

Schule

Mit­den­ken, mit­re­den, mit­ma­chen – das Nordico als offe­ner, krea­ti­ver Lern­ort: Muse­ums­er­kun­dun­gen, Stadt­rund­gän­ge, For­schungs­werk­stät­ten, Aug­men­ted Rea­li­ty und auf den Spu­ren der Stadtmuse.


Mehr zum Schul­pro­gramm im Stadtmuseum

Kooperation

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu