Zum Hauptinhalt springen

Stad­t­oa­sen
Lin­zer Gär­ten, Plät­ze und Parks

bis
  • Ausstellungsansicht, Stadtoasen. Linzer Gärten, Plätze und Parks, 2018
  • Ausstellungsansicht, Stadtoasen. Linzer Gärten, Plätze und Parks, 2018

Wie viel Grün braucht eine Stadt? Wo gibt es die inter­es­san­tes­ten Plät­ze in Linz? Wel­che Geschich­ten gibt es über die städ­ti­schen Parks zu erzäh­len? Mit einem ver­hält­nis­mä­ßig hohen Grün­an­teil bie­tet Linz viel­fäl­ti­ge Flä­chen mit unter­schied­lichs­tem Ange­bot: Man trifft sich zum Spor­teln oder zum Plau­dern, in der Mit­tags­pau­se bie­tet die Park­bank Platz für einen Imbiss und viel­leicht sogar ein Nicker­chen. Eini­ge suchen die Ein­sam­keit, ande­re die Gesell­schaft und man­che woh­nen auch dort: Stad­t­oa­se und Lebens­raum, sozia­ler Treff­punkt und Zufluchts­ort, Spiel­platz und Ruhe­stät­te.

Linz ist eine wach­sen­de Stadt. In den letz­ten 15 Jah­ren stieg die Stadt­be­völ­ke­rung um mehr als 10%. Der Stadt­raum liegt im Span­nungs­feld zwi­schen Erwei­te­rung und Ver­dich­tung. Umso wich­ti­ger wird es, Frei­räu­me für zukünf­ti­ge Genera­tio­nen zu sichern. Zugleich befin­den wir uns im Anthro­po­zän, einer neu­en geo­lo­gi­schen Epo­che, die von den Aus­wir­kun­gen mensch­li­chen Han­delns geformt wird und kli­ma­ti­sche Ver­än­de­run­gen mit sich bringt. Es gilt, sich mit die­sen Her­aus­for­de­run­gen aus­ein­an­der­zu­set­zen.

Die Aus­stel­lung begibt sich auf die Spu­ren der Lin­zer Frei­räu­me und fächert his­to­ri­sche Fak­ten, male­ri­sche Ansich­ten, aktu­el­le Ten­den­zen und Zukunfts­vi­sio­nen der Lin­zer Gär­ten, Plät­ze und Parks auf. Neben gro­ßen und geschichts­träch­ti­gen Orten wie etwa dem Volks­gar­ten wer­den auch klei­ne­re und unbe­kann­te­re Plät­ze in den Fokus gerückt.

Kura­to­rin­nen: Andrea Bina, Klau­dia Kres­leh­ner
Fach­li­che Exper­ti­se: Bar­ba­ra Veitl

Video

Stadtoasen: Linzer Gärten, Plätze und Parks

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu