Zum Hauptinhalt springen

Museum Total

bis

Kunst und Kul­tur erlau­ben das Spiel mit Aus­drucks­for­men und Stand­punk­ten. Dar­um öff­nen die Lin­zer Muse­en in den Semes­ter­fe­ri­en wie­der die Türen zu unbe­kann­ten Räu­men und neu­en Sicht­wei­sen. Sie­ben Muse­en in der Lan­des­haupt­stadt Linz laden ein, mit einem Ticket vie­le Aus­stel­lun­gen und Son­der­pro­gram­me zu erle­ben. Ein breit gefä­cher­tes Ange­bot bie­tet viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten des Besuchs und ist vor allem für Fami­li­en per­fekt, um gemein­sa­me etwas zu erleben.

Date Titel Time
Fr 15.03Cohousing (Ausgebucht)

Das Nordico lädt in Koope­ra­ti­on mit dem afo archi­tek­tur­fo­rum ober­ös­ter­reich zu einer Bege­hung des Wohn­pro­jekts in der Holz­stra­ße. Bewohner*innen und Archi­tekt geben Ein­bli­cke ins Gebäu­de und erzäh­len von der Gene­se des Pro­jekts. Treff­punkt: Holz­stra­ße 17, Max. 40 Teilnehmer*innen, Ein­tritt frei, Anmel­dung erbeten 

14:00–16:00
So 17.03Öffent­li­che Füh­rung durch die aktu­el­len Aus­stel­lun­gen des Nordico Stadtmuseums

Dau­er 60 Minu­ten, max. 25 Per­so­nen, Füh­rung­kar­te € 4 (zzgl. Ein­tritt) Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich („first-come-first-ser­­ved“)

14:30–15:30
So 17.03Füh­rung & Talk mit Stadlaborant*innen: KIOSK

Im Lauf der Aus­stel­lungs­zeit von Das Stadt­la­bor“ gibt es zu jedem Pro­to­typ eine Schwer­punkt-Füh­rung. Kunst­ver­mitt­le­rin Pari­sa Gha­s­e­mi und Karin Schnei­der laden dabei gemein­sam mit Vertreter*innen der jewei­li­gen Pro­jek­te dazu ein, die ein­zel­nen Bei­trä­ge und ihre Ent­ste­hungs­ge­schich­te näher zu erfor­schen, die Stadtlaborant*innen dahin­ter per­sön­lich ken­nen­zu­ler­nen, sich aus­zu­tau­schen und über gute Ideen für die Stadt zu diskutieren.

15:00–16:00
Do 28.03über.morgen LINZ. Audiow­alk von theaternyx*

In die­sem Stadt­spiel von thea­ter­nyx* fla­niert das Publi­kum durch eine mög­li­che Zukunft von Linz. Via Kopf­hö­rer von einer Erzähl­stim­me gelei­tet, erle­ben die Teilnehmer*innen die Stadt im Jahr 2050. Im kol­lek­ti­ven Gehen öff­nen sich Mög­lich­keits­räu­me für die Gestal­tung der kom­men­den drei­ßig Jah­re. Wie lässt sich ein nach­hal­ti­ges und gerech­tes Leben vor­stel­len? Wie wol­len wir mit­ein­an­der leben? Die Grup­pe taucht in den Sound­track des zukünf­ti­gen Linz ein und begeg­net Stim­men von Men­schen, die im Jahr 2050 auf die letz­ten drei­ßig Jah­re zurück­bli­cken. Die­se Zeitzeug*innen der Zukunft“ grei­fen an der Stre­cke The­men wie die Post-Arbeits­ge­sell­schaft, das bedin­gungs­lo­se Grund­ein­kom­men oder das zukünf­ti­ge Mobi­li­täts­netz­werk auf. Der Audiow­alk führt ca. 80 Min. zu Fuß durch Linz, fin­det bei jeder Wit­te­rung statt und ist nicht bar­rie­re­frei (die Mit­nah­me von Kin­der­wä­gen, Tie­ren oder Fahr­rä­dern ist nicht mög­lich). Als Ein­satz für das tech­ni­sche Equip­ment ist für die Zeit der Vor­stel­lung ein gül­ti­ger Licht­bild­aus­weis zu hin­ter­le­gen. Anmel­dung erfor­der­lich online auf nordico​.at oder unter 0732 7070 1912. Kos­ten: € 25 je Walk

17:00–18:20
Sa 30.03über.morgen LINZ. Audiow­alk von theaternyx*

In die­sem Stadt­spiel von thea­ter­nyx* fla­niert das Publi­kum durch eine mög­li­che Zukunft von Linz. Via Kopf­hö­rer von einer Erzähl­stim­me gelei­tet, erle­ben die Teilnehmer*innen die Stadt im Jahr 2050. Im kol­lek­ti­ven Gehen öff­nen sich Mög­lich­keits­räu­me für die Gestal­tung der kom­men­den drei­ßig Jah­re. Wie lässt sich ein nach­hal­ti­ges und gerech­tes Leben vor­stel­len? Wie wol­len wir mit­ein­an­der leben? Die Grup­pe taucht in den Sound­track des zukünf­ti­gen Linz ein und begeg­net Stim­men von Men­schen, die im Jahr 2050 auf die letz­ten drei­ßig Jah­re zurück­bli­cken. Die­se Zeitzeug*innen der Zukunft“ grei­fen an der Stre­cke The­men wie die Post-Arbeits­ge­sell­schaft, das bedin­gungs­lo­se Grund­ein­kom­men oder das zukünf­ti­ge Mobi­li­täts­netz­werk auf. Der Audiow­alk führt ca. 80 Min. zu Fuß durch Linz, fin­det bei jeder Wit­te­rung statt und ist nicht bar­rie­re­frei (die Mit­nah­me von Kin­der­wä­gen, Tie­ren oder Fahr­rä­dern ist nicht mög­lich). Als Ein­satz für das tech­ni­sche Equip­ment ist für die Zeit der Vor­stel­lung ein gül­ti­ger Licht­bild­aus­weis zu hin­ter­le­gen. Anmel­dung erfor­der­lich online auf nordico​.at oder unter 0732 7070 1912. Kos­ten: € 25 je Walk

16:00–17:20

Total offen für Groß und Klein

  • Ars Elec­tro­ni­ca Cen­ter – Muse­um der Zukunft
  • Lentos Kunst­mu­se­um – Moder­ne und zeit­ge­nös­si­sche Kunst von 1900 bis heute
  • Schloss­mu­se­um Linz – Facet­ten­rei­ches Land: Natur‑, Kul­tur,- Kunst und Technikgeschichte
  • Stif­ter­Haus – Lite­ra­tur und Spra­che in Oberösterreich
  • Nordico Stadt­mu­se­um – Geschich­te und Gegen­wart der Stadt
  • OK Linz – Expe­ri­men­tier­freu­di­ge Regio­nal­kul­tur und inter­na­tio­na­le Gegenwartskunst
  • voest­al­pi­ne Stahl­welt – Ein­tau­chen in die Welt des Stahls

Tickets

12 € für Erwachsene

6 € für Kinder


Dank einer Koope­ra­ti­on mit dem Fami­li­en­re­fe­rat des Lan­des Ober­ös­ter­reich ist ein Besuch für Fami­li­en beson­ders güns­tig. Kin­der bis 14 Jah­re haben gegen Vor­la­ge der OÖ Fami­li­en­kar­te frei­en Ein­tritt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auf www​.fami​li​en​kar​te​.at sowie in der Fami­li­en­kar­te App.

Muse­um Total ist ein gemein­sa­mes Pro­jekt von Stadt Linz und Land Ober­ös­ter­reich mit den Lin­zer Muse­en und den Tou­ris­mus­ver­bän­den Linz und Oberösterreich.

Ticket online kaufen


Mehr zu Muse­um Total

Diese Website verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mehr dazu